Die touristische Vermietung in Kroatien

Die touristische Vermietung in Kroatien

Seit dem EU-Beitritt Kroatiens fragen sich immer wieder viele Ausländer wie sie ein Ferienhaus oder eine Wohnung in Kroatien an andere Gäste vermieten können. Insbesondere weil EU-Staatsbürger jetzt Immobilien in Kroatien einfacher erwerben können und die Tourismusbranche Kroatiens immer stärker wird.

Natürliche und juristische Personen können in Kroatien, unter bestimmten Bedingungen, Ferienwohnungen in Häusern/Räumlichkeiten, die ihr Eigentum sind, vermieten. Für EU- und Schweizer-Staatsbürger sind keine Beschränkungen vorgeschrieben, und sie dürfen Ferienwohnungen in  Häusern/Räumlichkeiten, die ihr Eigentum sind, vermieten. Vermieter, die Staatsbürger anderer Länder (sog. Drittländer) sind, müssen ein Gewerbe oder eine Handelsgesellschaft in Kroatien registrieren, um solche Leistungen anbieten zu dürfen. Daraus folgt, dass Staatsangehörige anderer Länder in Kroatien keine Ferienwohnungen direkt vermieten dürfen, aber sie können in Kroatien ein Gewerbe eintragen oder eine Handelsgesellschaft gründen, die Ferienwohnungen vermietet.

Neue Vermieter, die kroatische Staatsbürger, Staatsbürger von einem EU-Mitgliedsstaat oder der Schweiz sind, müssen vor der Eintragung in das jeweilige Register eine Genehmigung für die Vermietung von dem zuständigen Amt der Staatsverwaltung einholen. Die Genehmigung wird ausgestellt wenn der Vermieter als Eigentümer ins Grundbuch eingetragen worden ist, das Objekt eine Nutzungsgenehmigung hat und das Objekt die vorgeschriebenen Mindestanforderungen erfüllt. Ob das Objekt die Mindestanforderungen erfüllt, wird bei der Wohnungsbesichtigung nachgeprüft. Sollte das Objekt ohne Genehmigung vergrößert sein, kann nur eine einstweilige Genehmigung für die Vermietung ausgestellt werden unter der Voraussetzung, dass der Vermieter den Antrag auf Legalisierung rechtzeitig eingereicht hat. Wenn keine Genehmigung für die Vermietung zugelassen ist, kann der Antragsteller eine Beschwerde an das Tourismusministerium gegen den Bescheid des zuständigen Amts einlegen.

Vermieter dürfen folgende Dienstleistungen anbieten:

  1. Beherbergung in Zimmern, Wohnungen oder Ferienhäusern mit einer Kapazität von bis zu 20 Betten, bzw. 10 Zimmern;
  2. Beherbergung auf einem Campingplatz mit bis zu 10 Parzellen, jedoch nicht mehr als 30 Gästen zur gleichen Zeit; sowie
  3. Frühstück, Voll- oder Halbpension für die beherbergten Gäste.

Vor das Haus/die Wohnung, die vermietet wird, muss ein Schild mit der entsprechenden Kategorie des Objekts gestellt werden. Die Vermieter müssen die Gäste anmelden und eine Rechnung für die von ihnen geleisteten Dienstleistungen ausstellen, außer wenn eine Tourismusagentur dafür berechtigt ist. Vermieter dürfen die Objekte selbstständig vermieten oder mithilfe einer kroatischen oder ausländischen Tourismusagentur.

Ein Aufenthalt in den Ferienwohnungen zwischen dem 15. Juni und 15. September von bis zu 15 Kernfamilienangehörigen ist als keine Dienstleitung betrachtet und somit ist hierfür keine Genehmingung erforderlich. Andererseits, sollte der Vermieter unter Verletzung der eingeholten Genehmigung touristische Unterkunftsdienste anbieten, kann er eine Geldstrafe von bis zu 10.000,00 kn (ca. 1300,00 €) erhalten.