Testament/Schenkung einer Liegenschaft in Italien

Testament/Schenkung einer Liegenschaft in Italien

Die testamentarische Vererbung einer Liegenschaft unter EU-Bürgern ist möglich, ebenso die Schenkung einer Liegenschaft; nicht jedoch die Schenkung auf den Todesfall, da diese nach italienischem Recht nichtig ist.

Der Nachteil der testamentarischen Vererbung ist, dass dieses jederzeit widerrufen werden kann und etwaige Steuern im Zeitpunkt des Todes zu zahlen sind und man daher nicht weiß, was dann zu bezahlen ist.

Die Schenkung durch Notariatsakt bietet Gewissheit der Übergabe und der zu bezahlenden Steuern. Spricht eine der Vertragsparteien nicht ausreichend italienisch so muss dieser ins italienische übersetzt werden oder es wird eine in Italien ansässige Person, etwa ein italienisch sprechender Rechtsanwalt bevollmächtigt den Vertrag für diese Partei zu unterfertigen. Gerne wird in diesem Fall zur Wahrung der Interessen des Geschenkgebers für diesen ein Fruchtgenussrecht vereinbart.